Ovy App statt klassischer Eisprungrechner: Noch präziser die fruchtbaren Tage bestimmen

Der menstruelle Zyklus ist sehr individuell. Bei den meisten Gebärfähigen ist er zwischen 25 und 30 Tage [1] lang. Manche Menstruierende haben einen sehr regelmäßigen Zyklus, bei anderen schwankt er. Ist der Zyklus mal kürzer und mal länger, ist es schwierig, den Eisprung zuverlässig zu bestimmen. Es gibt aber verschiedene Methoden, um die fruchtbaren Tage zu berechnen – zum Beispiel mit einem präzisen Eisprungrechner wie der Ovy App.

Chance auf Schwangerschaft erhöhen

„Wir sind bereit für ein Baby!“ Wenn Paare sich dazu entscheiden, schwanger werden zu wollen, beginnt eine aufregende Zeit. Bei einigen klappt es nach dem ersten Versuch, andere müssen sich ein wenig gedulden, bis der Schwangerschaftstest ein positives Ergebnis zeigt. Wer zum richtigen Zeitpunkt ungeschützten Geschlechtsverkehr hat, kann also die Chance auf eine Schwangerschaft erhöhen.

Zyklus zu berechnen ist nicht immer einfach

Ist der menstruelle Zyklus regelmäßig 28 Tagen lang, ist es relativ einfach, den ungefähren Zeitpunkt des Eisprungs zu bestimmen. Bei 80 Prozent [2] der Gebärfähigen ist der Zyklus jedoch unregelmäßig. Das heißt, in einem Monat ist er beispielsweise 29 Tage lang, in dem anderen 34. Für Menstruierende mit einem unregelmäßigen Zyklus ist es kaum möglich, nur mithilfe von Kalendern den Eisprung zu errechnen. Sie benötigen weitere Hilfsmittel.

Mithilfe der symptothermalen Methode den Zyklus bestimmen

Eine aussagekräftige Methode ist die symptothermale Methode, die sich auf mehrere Parameter bezieht. Sie gehört zur Kategorie der „Natürlichen Familienplanung“ (NFP) und eignet sich sowohl für Frauen* mit Kinderwunsch als auch für jene, die ihre Empfängnis natürlich regeln möchten [3]. Auch die Ovy App arbeitet mit den Parametern der symptothermalen Methode.

Was zur symptothermalen Methode gehört:

  • Messung der Körperkerntemperatur, jeden Morgen zur gleichen Zeit. Dazu benötigt man ein Thermometer, das zwei Nachkommastellen anzeigt. Denn die Körpertemperatur steigt bis nach dem Eisprung langsam an – um insgesamt 0,5 Grad. Die fruchtbarsten Tage liegen zwei bis drei Tage vor dem Erreichen der höchsten Temperatur.
  • Beobachtung des Zervixschleims: In der fruchtbaren Phase ist er eher wässrig, vor und nach dem Eisprung eher milchig und klebriger.
  • Bestimmung der Konsistenz des Muttermundes: Direkt nach der Periode ist er fest und geschlossen. In der fruchtbaren Phase wird er weich und öffnet sich, um sich danach wieder zu festigen [4].

Die symptothermale Methode hat Studien zufolge einen Pearl-Index von 0,4 bis 1,8 – sofern Paare in der fruchtbaren Phase keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr haben [5].

Ovy App errechnet fruchtbare Phase und Eisprung

Das klingt jetzt kompliziert, ist es aber nicht. Mit dem Ovy Bluetooth Basalthermometer messen Menstruierende jeden Morgen zur gleichen Zeit ihre Temperatur – oral oder vaginal. Per Bluetooth sendet das Thermometer die Daten dann an die Ovy App auf dem Smartphone. Zudem wird die Konsistenz des Zervixschleims oder des Muttermundes eingetragen. Die App berechnet dann automatisch den Tag des Eisprungs.

Fruchtbare Tage bestimmen und nutzen

Nach dem Eisprung wandert das Ei über die Eileiter in die Gebärmutter. Auf dem Weg dorthin ist der ideale Zeitpunkt für die Befruchtung. Das Ei ist dann für bis zu 24 Stunden befruchtungsfähig. Die männlichen Spermien können hingegen bis zu fünf Tage [1] in der Gebärmutter und den Eileitern der Frau überleben und dort auf das Ei warten. Die fruchtbarste Phase von Frauen beträgt also pro Zyklus etwa drei bis vier Tage – zwei bis drei Tage vor dem Eisprung und am Eisprungtag selbst. Dann ist der ideale Zeitraum für ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Faktencheck: Wahrscheinlichkeiten einer Schwangerschaft

    • Die durchschnittliche Konzeptionswahrscheinlichkeit (Verschmelzung von Ei und Samen) pro Zyklus beträgt 27,7 Prozent, wenn fertile (fruchtbare) Paare innerhalb der fruchtbaren Phase ein- oder mehrmals ungeschützten Geschlechtsverkehr hatten.
    • Die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, ist mit 25 Prozent ein bis zwei Tage vor dem Eisprung am höchsten.
    • Furchtbare Paare werden in 98 Prozent der Fälle innerhalb von zwölf Zyklen schwanger, wenn sie gezielt Geschlechtsverkehr haben.
    • Die Fruchtbarkeit nimmt mit steigendem Alter ab – oft dauert es dann einfach länger, bis eine Schwangerschaft eintritt [6].

Quellen:

[1] aerzteblatt.de: Zum Eisprung kommt es meist nicht an Tag 14 des Menstruationszyklus. 2019 [zitiert 21.07.2021]. Verfügbar unter: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/105541/Zum-Eisprung-kommt-es-meist-nicht-an-Tag-14-des-Menstruationszyklus

[2] Frauenärzte im Netz: Fruchtbare Tage selbst bestimmen: Methoden. 2018 [zitiert 21.07.2021]. Verfügbar unter: https://www.frauenaerzte-im-netz.de/familienplanung-verhuetung/natuerliche-familienplanung/fruchtbare-tage-selbst-bestimmen-methoden/

[3] Raith-Paula, E., Frank-Herrmann, P., Freundl, G., Strowitzki, Th. Natürliche Familienplanung heute. Berlin Heidelberg: Springer; 2020.

[4] Frauenärzte im Netz: Wie kann ich die Festigkeit des Muttermundes feststellen? 2018 [zitiert 21.07.2021]. Verfügbar unter: https://www.frauenaerzte-im-netz.de/familienplanung-verhuetung/natuerliche-familienplanung/wie-kann-ich-die-festigkeit-des-muttermundes-feststellen/

[5] SNF: Forschungsgruppe rund um Natürliche Familienplanung (NFP) und natürliche Fertilität. o.J. [zitiert 21.07.2021]. Verfügbar unter: https://sektion-natuerliche-fertilitaet.de/

[6] Gnoth C, Bachmann N, Görner K. Was leisten neue Technologien zur Zyklusüberwachung. gynäkologie + geburtshilfe. 2018; 23(5): 38-45. https://doi.org/10.1007/s15013-018-1310-8