Ausfluss oder Blutung vor der Periode – bin ich schwanger?

Für Schmierblutungen vor der Periode gibt es verschiedene Gründe. Einer davon ist eine Schwangerschaft in frühem Stadium. Sogenannte Einnistungsblutungen zeigen an, dass eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut angedockt hat. Sie treten ein paar Tage nach dem Eisprung und nach erfolgreicher Befruchtung bzw. einige Tage vor der eigentlichen Regelblutung auf.

Einnistungsblutung - woran du sie erkennst

Diese Einnistungsblutungen dauern ein bis zwei Tage und kommen für gewöhnlich in Begleitung von Unterleibsschmerzen. Aber auch eine Gelbkörperschwäche und ein dadurch entstehender Progesteronmangel kann ursächlich für Schmierblutungen vor der Periode sein, ebenso wie andere hormonelle Dysbalancen. Eine Schmierblutung gibt also nur in Kombination mit einem Blut- oder Urintest tatsächlich Aufschluss darüber, ob eine befruchtete Eizelle die Ursache ist.

Leukorrhoe – Ausfluss als Schwangerschaftsanzeichen

Leukorrhoe ist ein besonders dünner, weißer, geruchloser Scheidenausfluss, der nach größeren hormonellen Umstellungen auftritt. So oftmals in den frühen Phasen der Schwangerschaft. Der Ausfluss ist jedoch kein zuverlässiges Indiz für eine erfolgreiche Befruchtung.

Leukorrhoe kommt meist erst nach einigen Wochen bis Monaten vor. Folglich ist der Ausfluss im Rahmen einer Schwangerschaft also erst zu beobachten, nachdem vermutlich schon einmal deine Periode ausgeblieben oder es zu anderen Anzeichen gekommen ist. Ob du schwanger bist, erfährst du also erst durch einen Schwangerschaftstest – vorzugsweise beim Arzt.

Grundsätzlich ist Leukorrhoe ganz normal und taucht immer mal wieder im Laufe eines Zyklus oder während einer Schwangerschaft auf. Solltest du allerdings eines der folgenden Symptome wahrnehmen, ist ein Besuch beim Arzt unerlässlich, da sie auf eine Infektion hindeuten können:

  • Eine Gelb- oder Grünfärbung des Ausflusses
  • Brennen oder Jucken in den äußeren und/oder inneren Bereichen der Scheide
  • Übelriechender Ausfluss
  • Viel mehr Ausfluss als gewöhnlich

Insbesondere dann, wenn du bereits schwanger bist, können Infektionen für das ungeborene Kind gefährlich werden. Konsultieren im Fall der oben genannte Symptome deinen Arzt/Ärztin, um auf der sicheren Seite zu sein.