Unser Ovy Bluetooth Basalthermometer - die wichtigsten Fakten

Das Warten hat ein Ende – als wir Ovy vor zwei Jahren gegründet haben, hatten wir ein Ziel: Die Zykluskontrolle für Frauen einfacher und vor allem sicherer zu machen, mit dem Smartphone und einem eigens entwickelten Bluetooth Basalthermometer, das die Temperatur täglich automatisch überträgt.

Gesagt, getan. Nach vielen Ups & Downs, mal besser und mal schlechter geratenen Prototypen und unzähligen App-Testings, ist unser Bluetooth Basalthermometer seit letzter Woche im Markt.

Ovy_Ovy_App_Eva_Lina_Wüller_Basalthermometer_Bluetooth 

Die Entwicklung einer Hardware als Start-up

Als wir gestartet sind, hatten wir zwar eine klare Vorstellung, was das Ovy Bluetooth Basaltemperatur können muss, wir hatten aber wenig Ahnung davon, was es bedeutet, ein Medizinprodukt auf den Markt zu bringen. Also haben wir uns auf die Suche nach den besten Partnern gemacht, die sich auf diesem Gebiet auskennen. In Zusammenarbeit mit Gynäkologen, Experten für die Natürliche Familienplanung und unserem Investor “Beurer”, in dem wir den idealen Partner für die Entwicklung unserer Hardware gefunden haben, ging es zur Produktion über Ulm nach Shanghai. Zwei Jahre und viele Prototypen später, haben wir es geschafft und wir halten unser Ovy Hero-Product, das die Basaltemperatur via Bluetooth überträgt, in den Händen.

 Ovy_Ovy_App_Eva_Lina_Wüller_Basalthermometer_Bluetooth_China 

Das Ovy Bluetooth Basalthermometer im Überblick

Neben unserem hohen Anspruch an Design wollten wir auf drei Eigenschaften, die das Thermometer mitbringt, nicht verzichten:

  1. Die Bluetooth Übertragung der gemessenen Temperatur passiert im Hintergrund nach der Messung, ohne dass die App geöffnet werden muss. Die App sollte aber im Hintergrund laufen.
  2. Die Nutzerin regelt über die App, ob das Thermometer am Ende der Messung vibriert, leise piept oder stumm bleibt. Das macht ihr in den Thermometer-Einstellungen, sobald das Thermometer gekoppelt ist.
  3. Drei Minuten Messzeit – so wie es das Regelwerk vorgibt.

 

Ok – noch ein vierter, fünfter und sechster Punkt, auf den wir nicht verzichten konnten ...

4. Ein Akku, der für über 60 Messungen reicht – ein USB Ladekabel bekommt ihr natürlich mitgeliefert.

5. Flexibler Messfühler, sodass das Thermometer sowohl oral unter der Zunge als auch vaginal genutzt werden kann.

6. Beleuchtete Temperaturanzeige, damit ihr auch im Dunkeln etwas erkennen könnt, ohne euren Partner aufzuwecken.

Das Bluetooth Basalthermometer wird einmalig mit der App gekoppelt, dazu wird ein sechsstelliger "Passkey" eingegeben. Et voilà – das Thermometer ist startklar für die tägliche Messung am Morgen. Wer die Temperatur zu späterem Zeitpunkt manuell übertragen möchte, kann dies auch tun. Der Algorithmus der Ovy App wertet nach der symptothermalen Methode aus – mit der Ausnahme, dass die App eine Prognose über den Zyklus trifft. Anhand der Daten berechnet Ovy den Tag des Eisprungs, die fruchtbaren Tage und die nächste Periode. Ovy hilft Frauen und Paaren mit Kinderwunsch und bei der natürlichen Zykluskontrolle.

 Ovy_Ovy_App_Eva_Lina_Wüller_Basalthermometer_Bluetooth_01
Ovy_Ovy_App_Eva_Lina_Wüller_Basalthermometer_Bluetooth_02

 

Was kommt als nächstes?

Unsere Mission ist es, eine globale Female Care Brand aufzubauen, der Frauen vertrauen. Wir wollen Frauen helfen, anhand von Daten die richtige Entscheidung über ihre reproduktive Gesundheit zu treffen. Mit zwei Ovy Apps – für sie und ihn, unserer Ovy Produktfamilie für die Phasen im Zyklus und einer Community aus fast 100.000 Ovy Nutzerinnen, kommen wir unserem Ziel immer näher.