Während der Periode schwanger werden. Geht das?

“Kinder sind ein Wunder.” – Hinter diesem Satz steckt mehr Wahrheit, als so mancher vermutet, denn die Befruchtung einer Eizelle ist nur an einem Tag des Zyklus möglich. Der weibliche Zyklus beginnt mit dem ersten Tag der Periode und endet auch wieder mit dem ersten Tag der neuen Blutung. Dauer und Rhythmus der fruchtbaren und unfruchtbaren Tage sind von Frau zu Frau verschieden. Um die Fruchtbarkeit während der Periode verstehen zu können, sind grundlegende Kenntnisse über den Zyklus und das fruchtbare Fenster einer Frau notwendig. Die Frage, ob eine Frau schon während der Periode schwanger werden kann, ist nicht pauschal zu verneinen. Grundsätzlich ist es möglich, wenn die fruchtbare Phase beginnt, bevor die Menstruation abgeschlossen ist. Es hängt also immer vom individuellen Zyklus der Frau ab.  

Der weibliche Zyklus

Der weibliche Zyklus kann in zwei Phasen unterteil werden: Follikelphase und Lutealphase. In der Follikelphase, also der ersten Hälfte des Zyklus, die vor dem Eisprung stattfindet, versucht der Körper eine Eizelle freizusetzen. Die Tage nach dem Eisprung nennt man Lutealphase.

Eine Zyklusdauer liegt ca. zwischen 25 und 35 Tagen, wobei der Verlauf jedes Zyklus durch Hormone gesteuert wird. Die endokrinen Drüsen produzieren die Hormone, die dann über die Blutbahn im ganzen Körper verteilt werden. Vier dieser Drüsen sind für den Menstruationszyklus verantwortlich: Der Hypothalamus, die Hypophyse, die Schilddrüse und die Eierstöcke. Auf diesem Wissens basiert auch die natürliche Familienplanung und durch die Anwendung kann eine Schwangerschaft geplant oder verhindert werden. Die natürliche Verhütung funktioniert zum Beispiel mit der symptothermalen Methode.

Das fruchtbare Fenster

Ob es zu einer Schwangerschaft kommen kann, ist dann vor allem von zwei Faktoren abhängig: Vom Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs und von der Überlebensdauer der männlichen Spermien. Spermien sterben an der Luft sowie im Wasser sehr schnell ab. Im Schleim des Gebärmutterhalses einer Frau können sie jedoch bis zu 6 Tagen überleben. Die Überlebensdauer hängt vom pH-Wert ihrer Umgebung ab. Der pH-Wert des Gebärmutterschleims verändert sich im Laufe des Zyklus. Bei einem pH-Wert von 7,5 überleben Spermien am längsten.

Eine Eizelle braucht einen ganzen Zyklus (also zwischen ca. 25 und 35 Tagen) bis sie herangereift ist. Zwischen etwa dem 9. und dem 14. Tag des Zyklus löst sie sich ab und kann befruchtet werden. Der Eisprung findet statt. In der Ovy App ist dieser Bereich Grün markiert. Im Durchschnitt beginnt die höchste Fruchtbarkeit circa 2-3 Tage vor dem Eisprung und endet 12-24 Stunden nach diesem. In den Tagen vor dieser Hochphase, also bis zu 6 Tagen vor dem Eisprung, hängt die Möglichkeit einer Schwangerschaft von der Überlebensdauer der Spermien ab. Eine reife Eizelle ist bis zu 24 Stunden überlebensfähig. Also sind es ungefähr 5-7 Tage in jedem Zyklus, in denen eine Frau fruchtbar ist. 

Schwanger werden während der Periode 

Wenn die Eizelle nicht befruchtet wurde, wird sie mit dem überflüssigen Gewebe der Gebärmutter ausgestoßen. Die Periode setzt ein.

Es ist zwar durchaus unwahrscheinlich, während der Periode schwanger zu werden, jedoch nicht unmöglich. Das liegt vor allem daran, dass jeder noch so regelmäßige Zyklus kleine bis größere "Ausreißer" haben kann. Der monatliche Rhythmus der Frau kann von vielen verschiedenen Faktoren wie Stress, Emotionen, Anstrengung, Krankheit, zu wenig Schlaf, das Absetzen der Pille, der Ernährung oder dem Aufenthaltsort gestört werden. Damit verkürzt oder verlängert sich der Zyklus und die Ovulation (der Eisprung) tritt zeitverzögert auf. Die klinisch berechneten Durchschnittswerte sind also kein festgeschriebenes Gesetz.

Frauen, die sehr kurze Zyklen haben, also Zyklen, die weniger als 25 Tage dauern, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass das fruchtbare Fenster noch während der Periode beginnt. Denn je früher der Eisprung stattfindet, desto eher beginnt auch das fruchtbare Fenster, nämlich circa 4-6 Tage vor dem Eisprung. Bei einem sehr kurzen Zyklus, aber auch bei einer überdurchschnittlich langen Blutungsphase, kann es also vorkommen, dass die ersten leicht fruchtbaren Tage auf das Ende der Periode fallen, sodass sich Fruchtbarkeit und Blutung überschneiden.

Hier kommt es wieder auf die Überlebensdauer der Spermien an: Geschlechtsverkehr während der Periode kann zu einer Schwangerschaft führen, wenn die Spermien bis zu 5 oder 6 Tagen überleben und somit bis zu den ersten fruchtbaren Tage vor dem Eisprung überlegen. Eine Schwangerschaftswahrscheinlichkeit in dieser Zeit ist v.a. in den ersten Tagen der Periode trotzdem eher gering, da auch nicht alle Spermien bis zu 5 oder 6 Tagen überleben können. Bei einem normalen Zyklus und zwei gesunden Partnern besteht bei Geschlechtsverkehr am Tag vor dem Eisprung eine Wahrscheinlichkeit von circa 25% schwanger zu werden. Am 5. Tag vor dem Eisprung sind es nur noch 5%. Nur circa 2% aller Frauen haben einen derart verkürzten Zyklus, dass die fruchtbaren Tage in die Periode fallen.

Unfruchtbare Tage und die richtige Verhütung

Außerhalb des fruchtbaren Fensters sind Frauen aber in der Regel unfruchtbar. Daraus lässt sich ableiten, dass die Tage nach der Periode bei einem geregelten Zyklus keine bis sehr geringe Schwangerschaftsmöglichkeit aufweisen. Hier lohnt sich aber wieder ein Blick auf das fruchtbare Fenster und den berechneten Zyklus in der Ovy App.

Bei einer beispielhaften Zykluslänge von 28 Tagen und einer Periodenlänge von 6 Tagen, endet die Menstruation also am 6. Tag und das fruchtbare Fenster beginnt ungefähr am 9. Tag (5-6 Tage vor dem Eisprung am 14. Tag). Damit bleiben 3 Tage in der Follikelphase, an denen die Wahrscheinlichkeit extrem gering ist, schwanger zu werden und die Tage nach dem Eisprung. Dies alles gilt jedoch nur für einen sehr regelmäßigen Zyklus.

Mit der Anwendung der symptothermalen Methode, wird dieser Zeitpunkt durch das Messen der Aufwachtemperatur und der Auswertung des Zervixschleims genau bestimmt und in der Ovy App durch einen Algorithmus, der auf dem NFP Regelwerk beruht, berechnet. Wenn die Basaltemperatur jeden Tag um die gleiche Zeit nach dem Aufstehen gemessen wird, wird sich einen Tag vor dem Eisprung eine leichte Erhöhung abzeichnen. Der Zervixschleim gibt auch Hinweise auf die Fruchtbarkeitsphase. Er wird während der fruchtbaren Tage dünner, klebriger und durchlässiger. Wer die App nutzt und fleißig Werte einträgt, lernt seinen Körper und die verschiedenen Signale schnell richtig einzuschätzen. 

Es ist also kein Mythos: Eine Schwangerschaft während der Periode ist bei keiner Verhütung ausgeschlossen, weil die Fruchbarkeit schon während dieser Zeit beginnen kann b Gerade weil der Zyklus auch auf Umstände der Umwelt reagiert und sich deswegen auch beeinflussen lässt, sollte man sich nicht einfach auf die gängigen Mythen verlassen, sondern sich mit dem eigenen Zyklus auseinandersetzen.